Sie sind hier: Wichtig und Interessant / Ablauf der Ausbildung

Allgemeines

Nachstehend erhalten Sie Informationen zum Ablauf der Ausbildung.

Wir erwarten von Ihnen pünktliches Erscheinen während der gesamten Ausbildung. Sie müssen an allen Ausbildungsteilen dabei sein.

Die Hunde sind immer während der Ausbildung dabei, außer bei der Theorieprüfung.

Ziehen Sie sich bequeme und der Witterung entsprechende Kleidung an. Wir werden auch sehr viel im Freien arbeiten. Bringen Sie für Ihre Fellnase das normale Zubehör mit, wie Futternapf, Wassernapf, Decke, Hundetüten, Leckerlis, Feste Leine - Keine Flexileine mit.

Sie erhalten von uns ein Ausbildungssript, damit Sie das vermittelte auch nachlesen können.

Für die Verpflegung ist durch die Teilnehmer der letzten Kurse gesorgt. Sie machen für Euch Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Abendessen. Kaltgetränke können zu günstigen Preisen beim DRK vorort gekauft werden.

Parkplätze sind zur genüge vorhanden.

In diesem Sinne haben wir alles für eine schöne und interessante Ausbildung vorbereitet.

Eingangstest

Bevor wir mit der Ausbildung beginnen, muss sich jedes Team einem Eingangstest mit verschieden Aufgaben stellen. Wir wollen Sie und Ihren Hund kennen lernen. Wir erwarten, das Ihr Hund die normalen Kommandos wie "Sitz, Platz, Bleib usw." beherrscht und das er entsprechend sozialisiert ist. Zusammentreffen mit anderen Hunden sollte keine Probleme machen.

Dieser Test findet in der Regel an einem Samstag vor der Ausbildung statt statt. Die Teilnahme verpflichtend, ist aber kein Freibrief für eine Teilnahme an der Ausbildung. Prüfer werden hierüber entscheiden.

Beginn meistens 8.00 Uhr, Ende ca. 14.00 Uhr.

Ausbildungsblock 1

Der erste Ausbildungsblock bringt Ihnen theoretisch und praktisch die Therapiehundearbeit näher. Sie haben hier die Möglichkeit viele Dinge praktisch mit Ihrem Hund zu üben. Außerdem werden Sie einen humanmedizinischen Vortag von einem Arzt bekommen, der Sie über bestimmte Erkrankungen oder Einschränkungen bei Ihren späteren Besuchern informiert.

Dieser Block findet in der Regel von Freitag 17.00 - 21.00 Uhr statt. Weiter geht es dann am Samstag von 8:00 - 20.00 Uhr und Sonntag von 8.00 - 17.00 Uhr statt. Natürlich immer mit entsprechenden Pausen oder Auflockerung durch praktisches Arbeiten im Freien.

Ausbildungsblock 2

Der zweite Ausbildungsblock bringt Ihnen auch wieder theoretisch und praktisch die Therapiehundearbeit näher. Sie haben auch hier wieder die Möglichkeit viele Dinge praktisch mit Ihrem Hund zu üben. Außerdem werden Sie einen vetrinärmedizinischen Vortag von einem Tierarzt bekommen. Hier werden Sie lernen, auf was Sie gesundheitlich bei Ihrem Hund achten müssen. Lernen etwas über Tierkrankheiten, Stress beim Hund, Ansteckungsgefahren und Vorsorge kennen. 

Dieser Block findet in der Regel auch von Freitag 17.00 - 21.00 Uhr statt. Weiter geht es dann am Samstag von 8:00 - 20.00 Uhr und Sonntag von 8.00 - 17.00 Uhr statt. Natürlich immer mit entsprechenden Pausen oder Auflockerung durch praktisches Arbeiten im Freien.

Hospitationen

Während der Ausbildung werden Sie verschiedene Hospitationen in den verschiedensten Einrichtungen machen. Sie haben die Möglichkeiten in Seniorenheimen besuche zu machen. Oder es gibt die Möglichkeit mit Kindern aus Schulklassen zu arbeiten.

Schriftliche Prüfung

Nachdem Sie die beiden Ausbildungsblöcke hinter sich gebracht haben, kommt die schriftliche Prüfung für Sie als Hundeführer. Wenn Sie im Unterricht aufgepasst haben und Ihr Begleitscript durchgearbeitet haben, dann dürfte die Prüfung auch schnell vergessen sein.

Praktische Prüfung

Die Praktische Prüfung findet wieder an einem Samstag statt. Hier werden Sie, Ihr Hund und Sie als Team geprüft. Es werden mehrere Prüfungsdurchgänge sein in den verschiedensten Situationen. Die Prüfer sind die Ausbilder, aber auch Prüfer von befreundeten Organisationen. Nachdem die Prüfung vorüber ist, erhalten Sie das Ergebnis, Bestanden oder Nicht bestanden.

Haben Sie bestanden, was wir hoffen, dann gibt es ein Zertifikat und auch entsprechende Dienstkleidung ausgehändigt.

In der Regel geht die Prüfung von 8.00 - 14.00 Uhr.

Erste Hilfe Ausbildung

Wir erwarten dass Sie eine Erste Hilfe Ausbildung gemacht haben, die nicht älter als 2 Jahre sein sollte. Sollte diese nicht vorhanden sein , so muß diese im Anschluss an die Ausbildung noch gemacht werden.

Warum brauchen wir einen Erste-Hilfe Kurs? Wir sind im Auftrag des DRK unterwegs und sollten schon aus diesem Grund die Erste Hilfe beherschen.

zum Seitenanfang