2019.12.012019.12.01

Sie befinden sich hier:

  1. Medienberichte
  2. So berichte die Presse
  3. Kreuz & Quer
  4. 2019.12.01

Kreuz & Quer

Verstärkung für das Team der Therapiehunde

 Silke Franz und Margit Haas, Pressereferentin

Der DRK-Kreisverband Göppingen genießt einen guten Ruf bei der Ausbildung von Therapiehunden. Im Spätherbst waren Teams aus ganz Baden-Württemberg und Bayern zur Ausbildung in den Kreis gekommen.

"Wann kommen sie denn endlich?" Aufgeregt warten drei ältere Herren an der Eingangstüre des Seniorenzentrums. Auch im Festsaal nebenan wird immer wieder ungeduldig gefragt "Kommen sie jetzt bald?" Die Pflegekraft muss die Senioren immer wieder beruhigen: "Sie sind schon auf dem Weg." Da fragt sich manch ein Besucher, wer hier so ungeduldig erwartet wird.

Endlich! Sechs Frauen und ein Mann betreten das DRK Seniorenheim in Geislingen. Aber sie selbst sind es nicht, auf die die Bewohner warten. Es sind ihre Hunde, die brav an der Leine neben ihnen herlaufen. Der kleine Mischling Chicco strebt sofort zu einem der Herren und holt sich seine erste Streicheleinheit ab. "Ich habe früher Hunde gezüchtet", erzählt der Ruheständler strahlend. "Mein Atila ist leider früh an einer Krankheit gestorben". Man merkt, dass die Erinnerung den alten Herrn noch heute traurig macht. Der Besuch der Hunde tröstet ihn ein wenig. Die Dame auf dem Sofa wartet geduldig bis endlich Maja, die Puli-Pudel-Mischlingsdame zu ihr geführt wird. Sie hatte früher selbst einen Pudel, umarmt den kleinen Hund immer wieder und strahlt übers ganze Gesicht. Der große Hovawart Ayuna kommt bei den Senioren im Rollstuhl gut an. Sie können ihn zum Streicheln gut erreichen. Auch die Hunde genießen die Streicheleinheiten sichtlich. Und der Mensch am anderen Ende der Leine wird von der Freude der Senioren angesteckt.

Bald schon sind nur noch strahlende Gesichter zu sehen, lachen Menschen und plaudern fröhlich. Die Pflegerin freut sich für ihre Schützlinge: "Der Besuch der Hunde ist für die Bewohner des Pflegeheims jedes Mal ein Highlight. Die Tiere waren schon die ganze Woche Gesprächsthema bei den Seniorinnen und Senioren. Und auch in den nächsten Tagen werden sie noch viel davon reden." Viel zu früh müssen sich die Hunde wieder verabschieden. Denn der Besuch im Seniorenzentrum ist für die Tiere und ihre Menschen Teil der Ausbildung zum Therapiehundeteam beim Deutschen Roten Kreuz und es gibt an diesem Wochenende noch vieles andere zu lernen. In Theorie und Praxis wird jedes Mensch-Hund-Team auf seinen Einsatz im Pflegeheim, in Schulen und Kindergärten oder für die Besuche bei kranken, behinderten oder pflegebedürftigen Menschen vorbereitet.

Bereits zum siebten Mal bietet der Göppinger Kreisverband des DRK nun schon diese Ausbildung an. Inzwischen gibt es bereits über 30 Therapiehundeteams, die gemeinsam unterwegs sind, um Menschen ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern, sie zu trösten, Bewegungsanreize zu schaffen oder die Sinne der Patienten anzuregen. Dies sind nur ein paar der Ziele, die der Soziale Dienst des Kreisverbands Göppingen mit der Therapiehundearbeit verfolgt. Das Besondere an diesem siebten Durchgang ist, dass dieses Mal Multiplikatoren ausgebildet werden. Alle Teams kommen aus anderen Landkreisen Baden-Württembergs und Bayerns und die Männer und Frauen wollen mithelfen, die Therapiehundearbeit landesweit beim DRK zu etablieren.

Der Besuch im Geislinger Seniorenheim bestätigt an diesem Nachmittag allen Beteiligten: Es lohnt sich, diese zeitaufwändige Ausbildung zu machen und sich zusammen mit dem Hund ehrenamtlich einzusetzen. " Wir bekommen so viel zurück. Es geht einem doch das Herz auf, wenn man diese vielen glücklichen Gesichter sieht", freut sich eine Hundeführerin, als sie sich mit ihrem Hund von den Senioren verabschiedet und sie lächelt dabei.

Drei Wochen später findet zusammen mit der Interessengemeinschaft Therapiehund die Abschlussprüfung statt. Alle Teams bestehen. Sieben Teams aus Baden-Württemberg und ein Team aus Bayern können jetzt ihre Tätigkeit aufnehmen. Es wird spannend, was sie bei ihrem nächsten Treffen zu berichten haben. Erfolgreiche Prüflinge sind Sibylle mit Diana (Stuttgart), Claudia mit Brinkley (Nürtingen), Christina mit Lilly und Bärbel mit Ayuna (Reutlingen), Carmen mit India (Biberach), Nicole mit Legolas (Bühl-Aachern), Claudia mit Chicco (Freudenstadt), Bernd mit Maya (Neustadt/Aisch).

Das Therapiehundeteam des DRK-Kreisverband Göppingen gratuliert allen und wünscht ihnen viel Spaß und Erfolg bei ihrer Arbeit. Der Dank geht an die Helfer und Prüfer, die die Ausbildung erst möglich gemacht haben.